Piroska in München -Wertewandel – Kunst

Wir stehen an verschiedenen Orten aber auf gemeinsamen Boden …..

Freunde der Kunst – Freunde der Künstlerin von nah und fern sind gekommen. Auch  Kunstliebhaber – Kunstsammler  trafen sich bei MerckFinck in München an der Vernissage am 27 April. Eine Ausstellung die die Herzen berührt …

Es sind die schönen Momente und die spannenden Menschen die den Mehrwert eines Kunstanlasses ausmachen.

Die Bilder und die Liebe zur Kunst sind die Philosophviren die sich im Herzen positiv verbreiten ..und unsere Welt farbiger machen. Die Ausstellung ist noch bis Ende Juni…

laut Presse legt man es Ihnen ans Herz …sich die Ausstellung nicht entgehen zu lassen….

Advertisements

GROSSER AUFTRITT VON PIROSKA SZÖNYE IN MÜNCHEN

 

 

Die Bündner Künstlerin Piroska Szönye hat für eine Ausstellung eine aussergewöhnliche Plattform erhalten: Sie kann vom 27. April bis 23. Juni im renommierten Privatbanker-Haus Merck Finck & Co. in München ihre Bilder ausstellen.

Das alt eingesessene private Bankhaus Merck Finck & Co. hat die Churer Künstlerin Piroska Szönye eingeladen, ihre Bilder im Münchner Bank-Hauptgebäude zu präsentieren. Die Ausstellung vom 27. April bis 23. Juni steht unter dem Motto «Wertewandel». Piroska Szönye zeigt einen spannenden Querschnitt ihres Schaffens; ihre Bilder sind geistige Höhenflüge und haben philosophischen Tiefgang.

«Jeder Wert entspringt einer Leistung. Und hinter jeder Leistung stecken Menschen», lautet das Credo des bekannten Münchner Bankhauses. Dieses kann man durchaus auch auf die Kunst der Bündnerin anwenden. Denn sie hat als Künstlerin schon viel geleistet und bleibende Werte geschaffen. «Wertewandel» beinhaltet für Piroska Szönye nicht nur einen Türöffner für die Kunst, sondern auch Netzwerken. Und so werden ab 27. April bei Merck Finck & Co. die Türen für Piroskas Kunst weit geöffnet und das Bankhaus wird zu einer einzigartigen Begegnungsstätte für Kunstinteressierte.Piroska

Die bekannte Bündner Künstlerin wendet in ihren Bildern eine spezielle crossmediale Technik an: Sie ist inspiriert von bewährter Ölmalerei, Decollagen und der Street Art. Piroska Szönye ist eine Existenzialistin der Neuzeit. In ihren Werken erkennt man das Alltägliche und das Revolutionäre. Die aufschreiende Seele wird ins richtige Bild gerückt und beim Betrachten geschieht der Wertewandel, der von den Bildern ausgelöst wird und in den Herzen der Betrachter anfängt zu keimen.Piroska2

Ausstellung 27. April bis 23. Juni 2016, Bankhaus Merck Finck & Co., München. Die Ausstellung istwährend den Banköffnungszeiten öffentlich zugänglich. Vernissage am 27. April. Die Künstlerin ist persönlich anwesend am 11. Mai, 1. und 23. Juni.

(Bilder/Quelle: zVg.)